Kategorie Termine

“Durch die Jahre” Autorenlesung mit Herbert Pelzer

Autorenlesung in der Galerie Eifel Kunst

Der 27. Januar gilt als der internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (International Holocaust Remembrance Day). Anlässlich dieses Tages bietet die Galerie Eifel Kunst im Rahmen des „Sonntag gegen das Vergessen“ eine Autorenlesung mit Herbert Pelzer an. Der Nörvenicher Autor liest um 15 Uhr aus seinem Werk „Durch die Jahre“. Herbert Pelzer ist für den Nörvenicher Geschichtsverein tätig. Als er von der Geschichte der beiden jüdischen Familien Treu und Schwarz erfuhr, begann er mit seiner Recherche. Das Ergebnis verarbeitete er in seinem Roman.

Herbert Pelzer hat die Geschichte der jüdischen Familien Treu und Schwarz in Romanform aufgearbeitet...

Weiterlesen

Azar Esmaeili „Wo ist dein Platz in dieser Welt – ist dort Frieden?“

Vom 9. Dezember 2018 bis zum 3. Februar 2019 stellen wir Werke der iranischen Künstlerin Azar Esmaeili aus. „Wo ist dein Platz in dieser Welt – ist dort Frieden?“ lautet der Titel der Ausstellung.

Frau Esmaeili lebt seit etwa 14 Monaten in der Eifel. Sie stammt aus Karaj, in der Nähe von Teheran und besuchte nach dem Abitur 2 Jahre lange die Kunstakademie dort.

Seit ihrer Ankunft in Deutschland hat sie einen erstaunlichen Fundus Ihrer Malerei geschaffen.

In ihren Bildern zeigt sie deutlich den Wunsch nach Frieden. Ihre Malereien zeigen dem Betrachter aber auch die Gesichter des Krieges, des Unfriedens. Eine Ausstellung, die zum Nachdenken über Frieden anregt.

Die Ausstellung, die mit Unterstützung der Bürgerstiftung Schleiden stattfindet, beginnt am 9...

Weiterlesen

„Wir sind hier! Wie erlebe ich Deutschland als Flüchtling“ Ausstellung in der Aukirche Monschau

„Wir sind hier! Wie erlebe ich Deutschland als Flüchtling“

Am Sonntag, dem 23. September 2018 beginnt um 11 Uhr nach dem Gottesdienst die Ausstellungseröffnung „Wir sind hier! Wie erlebe ich Deutschland als Flüchtling“ in der Monschauer Aukirche.

Junge Flüchtlinge aus Eritrea, Ghana, Iran, Palästina und Syrien zeigen ihre Eindrücke in Gemälden, Zeichnungen.

Es sind keine professionellen Künstler, die dort ihre Werke zeigen. Niemand von ihnen hat jemals eine Kunstschule oder Kunstakademie besucht. Keine Abschlüsse, aber der Wille mit Farbe auf Papier ihre Eindrücke darzustellen. Ein gutes Beispiel dafür dass Kunst auch ein Ausdruck dessen ist, wo Sprache sich noch nicht gefunden hat.

Auf den ersten Blick sind sie unscheinbar, die Bilder...

Weiterlesen